Wie alles begann...

Im Jahre 2003 hörten wir von der Not kleiner afrikanischer Zwergpapageien, sogenannte "Unzertrennliche" oder auch fachlich richtiger "Argaponiden".

 

Alarmiert fuhren wir dort hin und sahen mit Entsetzen, wie die Tiere dort zu Zuchtzwecken mißbraucht wurden. Unter anderem besaßen diese Menschen auch unsere ersten beiden Kakadus. Sie wurden dort in viel zu engen Käfigen gehalten und schlecht versorgt. Wir konnten unmöglich diese armen Tiere dort verbleiben lassen und haben alle 27 Argaponiden und die beiden Kakadus aus der Not und der Liebe zu diesen herrlichen Lebewesen auf eigene Kosten freigekauft.

 

Wir waren völlig blauäugig und hatten keine Ahnung von Ringen, Meldungen bei den Behörden und vieles mehr. Wir wollten die Vögel einfach nur dort befreien. Dann lernten wir die Bürokratie kennen: Wir hatten keine Papiere, die Kakadus keine Ringe und so wurden die beiden beschlagnamt. Wir waren hilflos, wollten helfen, waren noch unerfahren und es brach uns fast das Herz.

 

Diese Erfahrung hat uns in unserem Bestreben den Vögeln zu helfen, ihnen ein artgerechtes Leben zu bieten, nur noch weiter bestärkt und den Grundstein für unser Verständnis der Tierhilfe im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen gelegt. Wir haben gelernt uns mit den Behörden auseinanderzusetzen, haben alles in die Wege geleitet, damit unsere Tiere nicht weg mußten und haben es mit vollem Erfolg auch geschafft.

 

Binnen der letzten Jahre haben wir unser Wissen und unsere Gehege, eben alles was dazu gehört um Papageien ein artgerechtes, lebenlanges, Zuhause zu schenken, erweitert. Unsere Liebe zu den Tieren brauchten wir nie zu erweitern.


Sie ist schier grenzenlos.